AGB & Provision

WILDGOLD schätzt ein faires und transparentes Miteinander mit seinen Handelspartnern und Kunden, was auf Vertrauen basiert, und vom gegenseitigen Wunsch und Willen nach
einer langen und fruchtvollen Verbindung ausgeht. Die Qualität und Vision der Produkte soll Vorbild sein für die die Qualität unserer Zusammenarbeit: ein grund-positives Herangehen an etwaige Herausforderungen sollen unser aller steter Ansatz sein.

Provision:  10% (mehr unter II, §5)
Gebühren: Keine bis mindestens Ende 2018 (mehr unter II, §5.1)

I]
Allgemeine Geschäftsbedingungen der
Wildgold UG (haftungsbeschränkt)
für Endverbraucher

§1 Allgemeine Regelungen
(1) Die Wildgold UG (haftungsbeschränkt), Proskauer Str. 38, 10247 Berlin (im Folgenden „WILDGOLD“) genannt, vertreten durch Herrn Nikolas Gleber betreibt die Internethandelsplattform wildgold.de, auf der Handelspartner von WILDGOLD gegen a) eine Verkaufs Marge, b) eine Registrierunges Gebühr und c) Quartals-Fee frische Produkte, Food und Nonfood-Produkte, direkt Endverbrauchern anbieten können. Die Registrierungs Gebühr fällt einmalig bei Verkäufer Neuanmeldung an. Die Quartals-Fee fällt pro Produkteinstellung für einen Zeitraum von 90 Tagen an. Die Margen fallen bei verkauftem Produkt an. WILDGOLD vermittelt den Abschluss von Verträgen zwischen entsprechenden Anbietern und den Endverbrauchern. Für das Verhältnis zwischen WILDGOLD und den Endverbrauchern gelten nachfolgende Allgemeine Geschäftsbedingungen (im Folgenden „AGB“) genannt.

(2) Diese AGB enthalten abschließend die zwischen WILDGOLD und Endverbrauchern geltenden Bedingungen für die Leistungen von WILDGOLD.

(3) Von diesen AGB abweichende Regelungen gelten nur dann, wenn diese von WILDGOLD schriftlich bestätigt werden. Mit der Registrierung gem. § 3 erkennt der Endverbraucher diese AGB als maßgeblich an.

§ 2 Leistungen von WILDGOLD
(1) Mit der Internetplattform www.wildgold.de stellt WILDGOLD eine Internethandelsplattform zur Verfügung, über die Endverbraucher direkt bei Anbietern von Wildwaren & Naturprodukten (Food und Nonfood-Produkten) Waren (naturbelassen, be- oder verarbeitet) bestellen können.

(2) Die Leistungen von WILDGOLD bestehen unter anderem in der Bereithaltung der Nutzungsmöglichkeiten der Plattform nach Registrierung des Endverbrauchers.

§ 3 Registrierung und Zugang zur Plattform
(1) Voraussetzung für den Erwerb von Waren über die Plattform durch den Endverbraucher ist seine Registrierung. Ein Anspruch auf Registrierung oder Nutzung der Plattform besteht nicht.
(2) Der Endverbraucher hat im Registrierungsantrag die geforderten Daten anzugeben. Die Annahme des Registrierungsantrags erfolgt durch Registrierungsbestätigung per E-Mail. Durch die Registrierung kommt ein kostenfreier Dienstvertrag auf unbestimmte Zeit zwischen WILDGOLD und dem jeweiligen Endverbraucher nach diesen AGB zustande.
(3) Der Endverbraucher steht dafür ein, dass die von ihm – insbesondere im Rahmen seines Antrages auf Registrierung – gemachten Angaben wahr und vollständig sind. Er verpflichtet sich, WILDGOLD alle künftigen Änderungen der gemachten Angaben unverzüglich mitzuteilen.
(4) WILDGOLD ist berechtigt, einem Endverbraucher die Registrierung zu entziehen oder den Zugang zur Plattform zu sperren, falls ein hinreichender Verdacht besteht, dass er gegen diese AGB verstoßen hat. Der Endverbraucher kann diese Maßnahmen abwenden, wenn er den Verdacht durch Vorlage geeigneter Nachweise auf eigene Kosten ausräumt.

§ 4 Abschluss und Abwicklung von Verträgen mittels der Plattform
(1) Die im Online-Shop des Verkäufers enthaltenen Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Verkäufers dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Endverbraucher.
(2) Der Endverbraucher kann das Angebot über das in den Online-Shop des Verkäufers integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Endverbraucher, nachdem er die ausgewählten Waren in den virtuellen Warenkorb gelegt und den elektronischen Bestellprozess durchlaufen hat, durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren und/oder Leistungen ab.
(3) Der Verkäufer kann das Angebot des Endverbrauchers innerhalb von fünf Tagen annehmen,
– indem er dem Endverbraucher eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Endverbraucher maßgeblich ist, oder
– indem er dem Endverbraucher die bestellte Ware liefert, wobei insoweit der Zugang der Ware beim Endverbraucher maßgeblich ist, oder
– indem er den Endverbraucher nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert.
Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Endverbrauchers innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Endverbraucher nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.
(4) Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Endverbraucher zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt.
(5) Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular des Verkäufers wird der Vertragstext vom Verkäufer gespeichert und dem Endverbraucher nach Absendung seiner Bestellung nebst den vorliegenden AGB in Textform (z. B. E-Mail) zugeschickt. Zusätzlich wird der Vertragstext auf der Internetseite des Verkäufers archiviert und kann vom Endverbraucher über sein passwortgeschütztes Kundenkonto unter Angabe der entsprechenden Login-Daten kostenlos abgerufen werden, sofern der Endverbraucher vor Absendung seiner Bestellung ein Kundenkonto im Online-Shop des Verkäufers angelegt hat.
(6) Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular des Verkäufers kann der Endverbraucher seine Eingaben laufend über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor der verbindlichen Abgabe der Bestellung noch einmal in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können auch dort mittels der üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden.
(7) Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.
(8) Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Endverbraucher hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Endverbraucher bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.
(9) Bei einer Bestellung von alkoholischen Getränken bestätigt der Endverbraucher mit Absenden der Bestellung, dass er das gesetzlich erforderliche Mindestalter erreicht hat und verpflichtet sich dafür Sorge zu tragen, dass entweder er oder eine von ihm bevollmächtigte volljährige Person die Ware entgegen nehmen darf.

§ 5 Pflichten des Endverbrauchers
(1) Der Endverbraucher ist verpflichtet,
(a) in seinem Bereich eintretende technische Änderungen WILDGOLD umgehend mitzuteilen, wenn sie geeignet sind, die Leistungserbringung oder die Sicherheit der Plattform zu beeinträchtigen;
(b) bei der Aufklärung von Angriffen Dritter auf WILDGOLD mitzuwirken, soweit diese Mitwirkung durch den Endverbraucher erforderlich ist.
(2) Der Endverbraucher verpflichtet sich, alle Maßnahmen zu unterlassen, welche die Funktionsweise der Plattform gefährden oder stören, sowie nicht auf Daten zuzugreifen, zu deren Zugang er nicht berechtigt ist. Weiterhin muss er dafür Sorge tragen, dass seine über die Plattform übertragenen Informationen und eingestellten Daten nicht mit Viren, Würmern oder Trojanischen Pferden behaftet sind. Der Endverbraucher verpflichtet sich, WILDGOLD alle Schäden zu ersetzen, die aus der Nichtbeachtung dieser Pflichten entstehen, und darüber hinaus WILDGOLD von allen Ansprüchen Dritter, einschließlich der Anwalts- und Gerichtskosten, freizustellen, die diese aufgrund der Nichtbeachtung dieser Pflichten durch den Endverbraucher gegen WILDGOLD geltend machen.

§ 6 Haftung des Plattformbetreibers
(1) Die Abwicklung von über die Plattform geschlossenen Verträgen ist alleinige Angelegenheit der jeweiligen Anbieter und Endverbraucher. WILDGOLD übernimmt für die über die Plattform geschlossenen Verträge weder eine Garantie für deren Erfüllung noch eine Haftung für Sach- oder Rechtsmängel der gehandelten Waren. WILDGOLD trifft keinerlei Pflicht, für die Erfüllung der zwischen dem Anbieter und dem Endverbraucher zustande gekommenen Verträge zu sorgen.
(2) WILDGOLD kann keine Gewähr für die wahre Identität und die Verfügungsbefugnis der Anbieter und Endverbraucher übernehmen. Bei Zweifeln sind beide Vertragspartner angehalten, sich in geeigneter Weise über die wahre Identität sowie die Verfügungsbefugnis des anderen Vertragspartners zu informieren.
(3) WILDGOLD haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit uneingeschränkt, für leichte Fahrlässigkeit jedoch nur bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten. Die Haftung bei Verletzung einer solchen vertragswesentlichen Pflicht ist auf den vertragstypischen Schaden begrenzt, mit dessen Entstehen WILDGOLD bei Vertragsabschluss aufgrund der zu diesem Zeitpunkt bekannten Umstände rechnen musste.
(4) Für von WILDGOLD nicht verschuldete Störungen innerhalb des Leitungsnetzes übernimmt WILDGOLD keine Haftung.
(5) Die Server von WILDGOLD sind dem Stand der Technik entsprechend, insbesondere durch Firewalls, gesichert; dem Endverbraucher ist jedoch bekannt, dass für alle Teilnehmer die Gefahr besteht, dass übermittelte Daten auf dem Übertragungsweg abgehört werden können. Dies gilt nicht nur für den Austausch von Informationen über E-Mails, die das System verlassen, sondern auch für das integrierte Nachrichtensystem sowie für alle sonstigen Übertragungen von Daten. Die Vertraulichkeit der im Rahmen der Nutzung der Plattform übermittelten Daten kann daher nicht gewährleistet werden.
(6) Für den Verlust von Daten haftet WILDGOLD nach Maßgabe der vorstehenden Absätze nur dann, wenn ein solcher Verlust durch angemessene Datensicherungsmaßnahmen seitens des Endverbrauchers nicht vermeidbar gewesen wäre.
(7) Die Haftung erstreckt sich nicht auf Beeinträchtigungen des vertragsgemäßen Gebrauchs der von WILDGOLD erbrachten Leistungen, die durch eine unsachgemäße oder fehlerhafte Inanspruchnahme durch den Endverbraucher verursacht worden sind.
(8) Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten sinngemäß auch zugunsten der Erfüllungsgehilfen von WILDGOLD.
(9) Soweit über die Plattform eine Möglichkeit der Weiterleitung auf Datenbanken, Websites, Dienste etc. Dritter, z. B. durch die Einstellung von Links oder Hyperlinks, gegeben ist, haftet WILDGOLD weder für Zugänglichkeit, Bestand oder Sicherheit dieser Datenbanken oder Dienste noch für den Inhalt derselben. Insbesondere haftet WILDGOLD nicht für deren Rechtmäßigkeit, inhaltliche Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität etc.
(10) Zwingende gesetzliche Haftungsgründe bleiben unberührt.

§ 7 Fremde Inhalte
(1) WILDGOLD macht sich fremde Inhalte unter keinen Umständen zu Eigen.
(2) WILDGOLD behält sich vor, fremde Inhalte zu sperren, wenn diese nach den geltenden Gesetzen strafbar sind oder erkennbar zur Vorbereitung strafbarer Handlungen dienen oder nicht den inhaltlichen oder werteorientierten Statuten von WILDGOLD entsprechen.

§ 8 Abtretung und Aufrechnung
(1) Eine teilweise oder vollständige Übertragung der Rechte des Endverbrauchers aus dem Vertrag mit WILDGOLD auf Dritte ist ausgeschlossen.
(2) Zur Aufrechnung gegenüber WILDGOLD ist der Endverbraucher nur mit unbestrittenen oder rechtskräftigen Gegenforderungen berechtigt.

§ 9 Vertragsdauer
(1) Der diesen Nutzungsbedingungen AGB zugrunde liegende Vertrag wird auf unbestimmte Zeit abgeschlossen. Er beginnt mit der Registrierung.
(2) Der Vertrag kann von beiden Parteien jederzeit gekündigt werden.
(3) Jede Kündigung muss schriftlich erfolgen. Kündigungen per E-Mail wahren die Schriftform.

§ 10 Schlussbestimmungen
(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten ist Berlin, sofern sich aus europäischen Rechtsvorschriften, insb. der EuGVVO, nichts anderes ergibt. WILDGOLD ist daneben berechtigt, auch am allgemeinen Gerichtsstand des Endverbrauchers zu klagen.
(2) Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden und/oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch die Wirksamkeit der AGB im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Vertragsparteien einvernehmlich durch eine solche Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken.
Stand: 22.09.2014

– –

II]
Allgemeine Geschäftsbedingungen der
Wildgold UG (haftungsbeschränkt)
für Handelspartner

WILDGOLD schätzt ein faires und transparentes Miteinander mit seinen Handelspartnern und Kunden, was auf Vertrauen basiert, und vom gegenseitigen Wunsch und Willen nach einer langen und fruchtvollen Verbindung ausgeht. Zufriedenheit, aber auch ein grund-positives Herangehen an etwaige Herausforderungen sollen unser aller steter Ansatz sein. Wir lenken gerne besonderes Augenmerk auf die § 5 + 6.

§1 Allgemeine Regelungen
(1) Die Wildgold UG (haftungsbeschränkt), Proskauer Str. 38, 10247 Berlin (im Folgenden „WILDGOLD“) genannt, vertreten durch Herrn Nikolas Gleber betreibt die Internethandelsplattform wildgold.de, auf der Handelspartner von WILDGOLD gegen a) eine Verkaufs Marge, b) eine Registrierunges Gebühr und c) Quartals-Fee frische Produkte, Food und Nonfood-Produkte, direkt Endverbrauchern anbieten können. Die Registrierungs Gebühr fällt einmalig bei Verkäufer Neuanmeldung an. Die Quartals-Fee fällt pro Produkteinstellung für einen Zeitraum von 90 Tagen an. Die Margen fallen bei verkauftem Produkt an. WILDGOLD vermittelt den Abschluss von Verträgen zwischen entsprechenden Anbietern und den Endverbrauchern. Für das Verhältnis zwischen WILDGOLD und den Endverbrauchern gelten nachfolgende Allgemeine Geschäftsbedingungen (im Folgenden „AGB“) genannt.

Diese AGB enthalten abschließend die zwischen WILDGOLD und den Handelspartnern geltenden Bedingungen für die Leistungen von WILDGOLD.

Von diesen AGB abweichende Regelungen gelten nur dann, wenn diese von WILDGOLD schriftlich bestätigt werden. Mit der Registrierung gem. § 3 erkennt der Handelspartner diese AGB als maßgeblich an.

§ 2 Leistungen von WILDGOLD
Mit der Internetplattform www.wildgold.de stellt WILDGOLD eine Internethandelsplattform zur Verfügung, über die Endverbraucher direkt bei Anbietern von Wildwaren & Naturprodukten Waren (kurz Natur: Food&Design) bestellen können.

Die Leistungen von WILDGOLD bestehen u. a. in:

Bereithaltung der Nutzungsmöglichkeiten der Plattform nach Registrierung des Handelspartners;

Ermöglichung von Verhandlungen und Vermittlung von Vertragsabschlüssen zwischen Handelspartner und Endverbraucher;

§ 3 Registrierung und Zugang zur Plattform
Voraussetzung für die Nutzung der Plattform durch den Handelspartner ist seine Registrierung. Ein Anspruch auf Registrierung oder Nutzung der Plattform besteht nicht. WILDGOLD steht insbesondere das Recht zu, interessierten Anbietern von Produkten, die nicht zum Konzept der Plattform passen, eine Registrierung zur Plattform ohne Grund zu verweigern.

Der Handelspartner hat im Registrierungsantrag die geforderten Daten anzugeben. Die Annahme des Registrierungsantrags erfolgt durch Registrierungsbestätigung per E-Mail. Durch die Registrierung kommt ein kostenpflichtiger Dienstvertrag auf unbestimmte Zeit zwischen WILDGOLD und dem jeweiligen Handelspartner nach diesen AGB zustande. Die vom Handelspartner zu zahlende Vergütung richtet sich nach den aktuellen Preiskonditionen, welche auf der Plattform einsehbar sind.

Der Handelspartner steht dafür ein, dass die von ihm – insbesondere im Rahmen seines Antrages auf Registrierung – gemachten Angaben wahr und vollständig sind. Er verpflichtet sich, WILDGOLD alle künftigen Änderungen der gemachten Angaben unverzüglich mitzuteilen.

WILDGOLD ist berechtigt, einem Handelspartner die Registrierung zu entziehen oder den Zugang zur Plattform zu sperren, falls ein hinreichender Verdacht besteht, dass er gegen diese AGB oder gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen hat. Der Handelspartner kann diese Maßnahmen abwenden, wenn er den Verdacht durch Vorlage geeigneter Nachweise auf eigene Kosten ausräumt.

§ 4 Abschluss und Abwicklung von Verträgen mittels der Plattform
Die im Online-Shop des Verkäufers enthaltenen Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Verkäufers dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Endverbraucher.

Die vom Handelspartner auf der Plattform eingestellten Produkte teilen sich auf in die Kategorien „Fisch&Fleisch“, „Vegetarisch“, „Design&Leben“ und „Rohmaterialien“. Die Einordnung der Produkte in eine oder mehrere der vier Kategorien nimmt der Handelspartner vor. WILDGOLD behält sich vor, diese Einordnung in Absprache mit dem Handelspartner zu ändern.

Der Endverbraucher kann das Angebot über das in den Online-Shop des Verkäufers integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Endverbraucher, nachdem er die ausgewählten Waren in den virtuellen Warenkorb gelegt und den elektronischen Bestellprozess durchlaufen hat, durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren und/oder Leistungen ab.

Der Handelspartner/ Verkäufer soll das Angebot des Endverbrauchers innerhalb von 24 Stunden bearbeiten, a) indem er dem Endverbraucher eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Endverbraucher maßgeblich ist. Dieses passiert automatisch on Seiten WILDGOLD oder b) indem er dem Endverbraucher die bestellte Ware liefert, wobei insoweit der Zugang der Ware beim Endverbraucher maßgeblich ist, oder c) indem er den Endverbraucher nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert. Dieses passiert automatisch von Seiten WILDGOLD Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Endverbrauchers innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Endverbraucher nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist. Ist keine Versendung der Ware innerhalb von 24 Stunden möglich, ist dem Endverbraucher in der schriftlichen Auftragsbestätigung gemäß § 4 Ziffer 4a mitzuteilen, wann dieser mit der Lieferung rechnen kann.

Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Endverbraucher zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt.

Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular des Verkäufers wird der Vertragstext vom Verkäufer gespeichert und dem Endverbraucher nach Absendung seiner Bestellung nebst den vorliegenden AGB in Textform (z. B. E-Mail, Fax oder Brief) zugeschickt. Zusätzlich wird der Vertragstext auf der Internetseite des Verkäufers archiviert und kann vom Endverbraucher über sein passwortgeschütztes Kundenkonto unter Angabe der entsprechenden Login-Daten kostenlos abgerufen werden, sofern der Endverbraucher vor Absendung seiner Bestellung ein Kundenkonto im Online-Shop des Verkäufers angelegt hat.

Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular des Verkäufers kann der Endverbraucher seine Eingaben laufend über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor der verbindlichen Abgabe der Bestellung noch einmal in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können auch dort mittels der üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden.

Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Endverbraucher hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Endverbraucher bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können. Der Handelspartner haftet also nicht für einen Schaden, der dem Endverbraucher dadurch entstanden sein mag, dass eine E-Mail des Handelspartners, mit der er beispielsweise eine Lieferung erst in drei Tagen ankündigt, beim Endverbraucher nicht ankommt, weil dieser eine falsche E-Mail-Adresse angegeben hat.

Bei einer Bestellung von alkoholischen Getränken bestätigt der Endverbraucher mit Absenden der Bestellung, dass er das gesetzlich erforderliche Mindestalter erreicht hat und verpflichtet sich dafür Sorge zu tragen, dass entweder er oder eine von ihm bevollmächtigte volljährige Person die Ware entgegen nehmen darf.

§ 5 Provision
WILDGOLD erhält für jede Bestellung durch einen Endverbraucher vom Handelspartner eine Provision in Höhe von 10 % des Brutto-Warenwerts (Netto-Warenwert bei privaten Verkäufern).

Die Provision wird durch Paypal Adaptive als buchhaltärisches System direkt aufgeteilt und an die entsprechenden Konten von Handelspartner und Wildgold geleitet. Ein Beleg als Rechnung über den Provisionsbetrag geht automatisch an den Handelspartner.

Die Provision versteht sich inkl. der gesetzlichen MwSt.

§5.1 Quartals Produkt Fee, Anmelde Gebühr
[Diese Posten sind für den Relaunch 2017 bis mindestens 2018 ausgesetzt; deren Reaktivierung wird rechtzeitig angekündigt]

Für die Nutzung der Plattform hat der Handelspartner eine einmalige Anmeldegebühr in Höhe von 5,- € inkl. gesetzl. MwSt. zu entrichten.
Für
das Einstellen von Waren erhebt WILDGOLD eine Handling Fee von 10 – 30 Cent pro eingestelltes Produkt für die Laufzeit von 90 Tagen (1 Quartal). 10 Cent bei Wild & Natur, 20 Cent bei Materialien und 30 Cent bei Design. Die Fee verlängert sich automatisch, sollte das Produkt nicht verkauft oder entfernt werden.
Weiteres Leistungs-Angebot von Seiten WILDGOLD zur freiwilligen Buchung durch Handelspartner, die zur Vergütung kommen: Werbeschaltung, Hervorheben von Waren, Foto-Bearbeitung, Foto-Erstellung, Text-Erstellung. Leistungen und Preise können bei WILDGOLD unter Marketing [at] Wildold.de angefragt werden.

WILDGOLD wird alle Zahlungen zur Vereinfachung des Rechnungslaufes zusammenführen und i. d. R. zum Monatsersten dem Handelspartner in Rechnung stellen. Mit der Speicherung der Abrechnungsdaten zu Beweiszwecken und/oder im Rahmen der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten ist der Handelspartner einverstanden.

§ 6 Pflichten des Handelspartners

WILDGOLD steht für Qualität und Transparenz. Alle Handelspartner verpflichten sich lebensmittel- und gesundheitsrechtlich einwandfreie Produkte aus der Natur anzubieten.
Die Einstellung und der Verkauf von Waren durch den Handelspartner dürfen nicht erfolgen, wenn
die Angaben so unvollständig sind, dass sich die Ware als solche, deren Menge und/oder der Preis nicht bestimmen lassen;

die Einstellung und das Angebot der Ware oder die Durchführung des Verkaufs inklusive des Versandes gegen gesetzliche Vorschriften, insbesondere lebensmittelrechtliche und verbraucherrechtliche Vorschriften (Verordnung (EG) Nr. 1169/2011; EULMRDV; LFGB), behördliche Anordnungen oder gegen die guten Sitten verstoßen würden. Für die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften, insbesondere der lebensmittelrechtlichen und verbraucherrechtlichen Vorschriften, ist allein der Handelspartner verantwortlich;

Angebot oder Verkauf der Ware gegen Rechte Dritter verstößt.

Weitere Informationen hierzu sind unter Wildinfo auf www.wildgold.de gelistet.

Der Handelspartner ist verpflichtet,
in seinem Bereich eintretende technische Änderungen WILDGOLD umgehend mitzuteilen, wenn sie geeignet sind, die Leistungserbringung oder die Sicherheit der Plattform zu beeinträchtigen;

bei der Aufklärung von Angriffen Dritter auf WILDGOLD mitzuwirken, soweit diese Mitwirkung durch den Handelspartner erforderlich ist.

Der Handelspartner verpflichtet sich, alle Maßnahmen zu unterlassen, welche die Funktionsweise der Plattform gefährden oder stören, sowie nicht auf Daten zuzugreifen, zu deren Zugang er nicht berechtigt ist. Weiterhin muss er dafür Sorge tragen, dass seine über die Plattform übertragenen Informationen und eingestellten Daten nicht mit Viren, Würmern oder Trojanischen Pferden behaftet sind. Der Handelspartner verpflichtet sich, WILDGOLD alle Schäden zu ersetzen, die aus der Nichtbeachtung dieser Pflichten entstehen, und darüber hinaus WILDGOLD von allen Ansprüchen Dritter, einschließlich der Anwalts- und Gerichtskosten, freizustellen, die diese aufgrund der Nichtbeachtung dieser Pflichten durch den Handelspartner gegen WILDGOLD geltend machen.

Der Handelspartner verpflichtet sich, mit dem über die Plattform wildgold.de akquirierten Endverbrauchern keinerlei Kaufverträge über bei wildgold.de eingestellte Waren oder Waren, die dem typischen Warenspektrum von WILDGOLD entsprechen abzuschließen. Der Handelspartner verpflichtet sich den über die Plattform wildgold.de akquirierten Endverbraucher nicht außerhalb der Plattform mit werbenden Inhalten zu kontaktieren. Der Handelspartner verpflichtet sich, Anfragen von über WILDGOLD akquirierten Endverbrauchern außerhalb der Plattform wildgold.de abzulehnen. WILDGOLD ist berechtigt, im Falle der Verletzung dieser Verpflichtung den Handelspartner mit sofortiger Wirkung vom Marktplatz auszuschließen.

Der Handelspartner verpflichtet sich zur regelmäßigen Kontrolle seines E-Mail-Eingangs in Bezug auf eingehende Bestellungen und Benachrichtigungen, um spätestens 24 Stunden nach Bestellungseingang oder Korrespondenz hierauf reagieren oder antworten zu können.

Der Handelspartner verpflichtet sich eine schnellstmögliche Versendung der bestellten Ware zu gewährleisten. Er verpflichtet sich weiter zu gewährleisten, dass die Ware entsprechend ihrer spezifischen Eigenschaft zum vertragsgemäßen Gebrauch geeignet beim Endverbraucher ankommt. Bei Frischeprodukten bedeutet dies, dass zu gewährleisten ist, dass die Kühlkette nicht unterbrochen wird. Hier wird auf eine Verschickung an den Wochentagen von Donnerstag bis Sonntag zu verzichten sein.

Der Handelspartner verpflichtet sich, soweit ihm solche durch WILDGOLD zur Verfügung gestellt werden, ausschließlich Formulare, Adressaufkleber, Paketscheine und Lieferscheine mit der Corporate Identity von WILDGOLD zu verwenden.

Der Handelspartner verpflichtet sich sein Angebotsspektrum aktuell zu halten. Ist der Handelspartner über einen Zeitraum von mehr als 24 Stunden nicht erreichbar, ist dies durch eine vorgesehene Kennzeichnung im Profil zu kennzeichnen. Wenn ein Produkt ausverkauft ist, ist dies durch die vorgesehene Kennzeichnung beim Produkt zu kennzeichnen oder die Produktpräsentation komplett zu löschen.

Der Handelspartner verpflichtet sich das auf der Plattform wildgold.de eingestellte Bildmaterial der Corporate Identity von WILDGOLD anzupassen. Die Produkte sind ausschließlich vor weißem Hintergrund zu fotografieren. Hat der Handelspartner die technischen Möglichkeiten hierzu nicht, hat er den WILDGOLD Fotobearbeitungsservice bzw. Fotoservice von Wildgold in Anspruch zu nehmen.

§ 7 Haftung des Plattformbetreibers
Die Abwicklung von über die Plattform geschlossenen Verträgen ist alleinige Angelegenheit der jeweiligen Handelspartner und Endverbraucher. WILDGOLD übernimmt für die über die Plattform angebotenen Waren und die geschlossenen Verträge weder eine Garantie für deren Erfüllung noch eine Haftung für Sach- oder Rechtsmängel der gehandelten Waren. WILDGOLD trifft keinerlei Pflicht, für die Erfüllung der zwischen dem Handelspartner und dem Endverbraucher zustande gekommenen Verträge zu sorgen.

WILDGOLD kann keine Gewähr für die wahre Identität und die Verfügungsbefugnis der Handelspartner und Endverbraucher übernehmen. Bei Zweifeln sind beide Vertragspartner angehalten, sich in geeigneter Weise über die wahre Identität sowie die Verfügungsbefugnis des anderen Vertragspartners zu informieren.

WILDGOLD haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit uneingeschränkt, für leichte Fahrlässigkeit jedoch nur bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten. Die Haftung bei Verletzung einer solchen vertragswesentlichen Pflicht ist auf den vertragstypischen Schaden begrenzt, mit dessen Entstehen WILDGOLD bei Vertragsabschluss aufgrund der zu diesem Zeitpunkt bekannten Umstände rechnen musste.

Für von WILDGOLD nicht verschuldete Störungen innerhalb des Leitungsnetzes übernimmt WILDGOLD keine Haftung.

Die Server von WILDGOLD sind dem Stand der Technik entsprechend, insbesondere durch Firewalls, gesichert; dem Handelspartner ist jedoch bekannt, dass für alle Teilnehmer die Gefahr besteht, dass übermittelte Daten auf dem Übertragungsweg abgehört werden können. Dies gilt nicht nur für den Austausch von Informationen über E-Mails, die das System verlassen, sondern auch für alle sonstigen Übertragungen von Daten. Die Vertraulichkeit der im Rahmen der Nutzung der Plattform übermittelten Daten kann daher nicht gewährleistet werden.

Für den Verlust von Daten haftet WILDGOLD nach Maßgabe der vorstehenden Absätze nur dann, wenn ein solcher Verlust durch angemessene Datensicherungsmaßnahmen seitens des Handelspartners nicht vermeidbar gewesen wäre.

Die Haftung erstreckt sich nicht auf Beeinträchtigungen des vertragsgemäßen Gebrauchs der von WILDGOLD erbrachten Leistungen, die durch eine unsachgemäße oder fehlerhafte Inanspruchnahme durch den Handelspartner verursacht worden sind.

Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten sinngemäß auch zugunsten der Erfüllungsgehilfen von WILDGOLD

Soweit über die Plattform eine Möglichkeit der Weiterleitung auf Datenbanken, Websites, Dienste etc. Dritter, z. B. durch die Einstellung von Links oder Hyperlinks, gegeben ist, haftet WILDGOLD weder für Zugänglichkeit, Bestand oder Sicherheit dieser Datenbanken oder Dienste noch für den Inhalt derselben. Insbesondere haftet WILDGOLD nicht für deren Rechtmäßigkeit, inhaltliche Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität etc.

Zwingende gesetzliche Haftungsgründe bleiben unberührt.

§ 8 Fremde Inhalte
Den Handelspartnern ist es untersagt, Inhalte auf der Plattform einzustellen oder zu verlinken, die gegen gesetzliche Vorschriften, behördliche Anordnungen oder gegen die guten Sitten verstoßen. Ferner ist es ihnen untersagt, Inhalte einzustellen, die Rechte, insbesondere Urheber- oder Markenrechte Dritter, verletzen.

WILDGOLD macht sich fremde Inhalte unter keinen Umständen zu eigen.

WILDGOLD behält sich vor, fremde Inhalte zu sperren, wenn diese nach den geltenden Gesetzen strafbar sind oder erkennbar zur Vorbereitung strafbarer Handlungen dienen.

Der Handelspartner wird WILDGOLD von sämtlichen Ansprüchen freistellen, die Dritte gegen WILDGOLD wegen der Verletzung ihrer Rechte oder wegen Rechtsverstößen aufgrund der vom Handelspartner eingestellten Angebote und/oder Inhalte/Produkte geltend machen. Der Handelspartner übernimmt diesbezüglich auf erstes Anfordern auch die Kosten der Rechtsverteidigung von WILDGOLD einschließlich sämtlicher Gerichts- und Anwaltskosten.

§ 9 Abtretung und Aufrechnung
Eine teilweise oder vollständige Übertragung der Rechte des Handelspartners aus dem Vertrag mit WILDGOLD auf Dritte ist ausgeschlossen.

Zur Aufrechnung gegenüber WILDGOLD ist der Handelspartner nur mit unbestrittenen oder rechtskräftigen Gegenforderungen berechtigt.

§ 10 Vertragsdauer
Der diesen AGB zugrunde liegende Vertrag beginnt mit der Registrierung und hat eine Laufzeit von einem Jahr. Er verlängert sich automatisch um jeweils ein weiteres Jahr, sofern er nicht spätestens einen Monat vor Ablauf der Jahresfrist gekündigt wird.

Der Vertrag kann von beiden Parteien jederzeit gekündigt werden. Im Falle einer vorzeitigen Kündigung des Jägers vor Jahresablauf wird die Gebühr nicht zurückerstattet.

Jede Kündigung muss schriftlich erfolgen. Kündigungen E-Mail wahren die Schriftform.

§ 11 Schlussbestimmungen
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten ist Berlin, sofern sich aus europäischen Rechtsvorschriften, insb. der EuGVVO, nichts anderes ergibt. WILDGOLD ist daneben berechtigt, auch am allgemeinen Gerichtsstand des Handelspartners zu klagen.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden und/oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch die Wirksamkeit der Nutzungsbedingungen AGB im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Vertragsparteien einvernehmlich durch eine solche Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken.

Stand: 25.09.2014