Beschreibung

Die Wacholderbeeren eignen sich als Küchengewürz, Räucherstoff oder zur Herstellung eines Wacholderlikörs oder Wacholderbeertees.

Der Wacholder ist ein Zypressengewächs, das wild in Mooren und in der Heide wächst. Der Wacholder ist in Europa, Nordasien und Nordamerika beheimatet. Die schwarzblauen Wacholderbeeren werden im Oktober gesammelt. Dazu werden Tücher unter den Wacholderbüschen ausgelegt und der Wacholder ordentlich geschüttelt. Die Wacholderbeeren werden eingesammelt und sortiert. Die Wacholderbeeren werden dann schonend luftgetrocknet.

Die Wocholderbeeren sind im Geschmack süß und aromatisch-würzig, später leicht bitter. Wacholderbeeren enthalten ca. 0,2-2 % ätherisches Öl, diuretisch wirksame Saponine, Myrcen, Sabinen, sowie das nicht gewebereizende Terpinen-4-ol.

In der Naturheilkunde wird die Wacholderbeere als Wacholderbeertee sowie als Saft verwendet. Als Tee werden 1-2 Teelöffel Wacholderbeeren mit heißem Wasser übergossen und 10 Minuten ziehen gelassen. Der Wacholderbeertee schmeckt süß-würzig. Als Badezusatz kocht man 100 g Wacholderbeeren in 1 Liter Wasser gut aus und gibt den Sud ins Badewasser. Der gleiche Wacholderbeersud kann auch als Saunaaufguß verwendet werden und ist sehr schön im Duft.

Wacholderbeeren werden auch als Likör getrunken; dazu werden 200 g Wacholderbeeren auf 1 Liter Schnaps 2 Wochen stehen gelassen und dann abgeseiht.

In der Küche werden Wacholderbeeren gern verwendet. An Wildgerichte und Schweinefleisch werden die zerquetschten Beeren hinzugegeben. Im Kochwasser von Kohl und Sauerkraut werden Wacholderbeeren ganz mitgekocht.

Wacholderbeeren wurden schon in frühchristlicher Zeit verräuchert. Man reinigte mit dem Rauch Wohnstätten und Lagerräume.

Die Wacholderbeeren stammen aus kontrollierter Sammlung und sind frei von Schadstoffen. Die Wacholderbeeren sind mindestens 24 Monate haltbar.

Zusätzliche Information

Gewicht

100g, 250g, 500g, 1000g

Hilfe Bereich

Verkäufer kontaktieren.

  • No ratings found yet!